Ober- und Unterkiefer passen zusammen, ohne dass sich die Zähne gegenseitig behindern.
Im Optimalfall hat jeder Zahn einen Gegenspieler der perfekt zu ihm passt

Im Optimalfall hat jeder Zahn einen Gegenspieler der perfekt zu ihm passt. Ober- und Unterkiefer passen zusammen, ohne dass sich die Zähne gegenseitig behindern. Bei einem Eng- oder Schiefstand der Zähne entstehen Nischen, die bei der täglichen häuslichen Mundhygiene vom Patienten nicht zu erreichen sind. Einschneidende gesundheitliche Probleme sind oftmals die Folge. Plaque, ein bakterieller Zahnbelag, kann nicht entfernt werden und verursacht Karies und Parodontitis.

Aber nicht nur entzündungsbedingte Zahnfleischerkrankungen, die in Folge einen Zahnverlust bewirken können, sind hierbei die Gefahr, sondern die im Zahnbelag enthaltenen Bakterien können, wenn sie in den Körper eindringen, schwere Erkrankungen verursachen. Auch das Risiko, einen Schlaganfall oder eine Herzerkrankung zu erleiden, steigt deutlich an. Werden die Zähne durch einen Kieferorthopäden korrigiert, wird auch die häusliche Mundhygiene erleichtert und die Gefahr einer Plaqueansammlung verhindert. Das beugt den beiden häufigsten Erkrankungen der Zähne und des Zahnfleisches vor.