multiband Kieferorthopädie

Multiband

Alle Formen der körperlichen Zahnbewegungen (z.B. parallele Zahnverschiebungen beim Lückenschluss, Einordnung verlagerter Zähne) lassen sich mit der sog. Mulitband- oder Bracketapparatur gut durchführen. Bei dieser Technik werden Bänder (Metallringe mit aufgeschweißten Schlössern) auf die dicken Backenzähne zementiert und Brackets auf die übrigen Zähne geklebt. Bänder und Brackets werden mit einem Drahtbogen miteinander verbunden und gleichmäßige und permanente Zahnbewegungen erfolgen weitgehend mitarbeitsunabhängig.

Eine mitunter auftretende Zahnlockerung ist als normal anzusehen, da die Zahnbewegungen relativ schnell vor sich gehen und die Zähne sich erst langsam an der neuen Stelle festigen können. Da der Mundinnenraum frei bleibt, wirkt sich die feste Zahnklammer kaum auf das Sprechen aus.

Die Multibandtechnik ist jedoch zeitaufwendig und kostenintensiv; darüber hinaus stellt sie hohe Anforderungen an die Mundhygiene des Patienten.

Wer eine ästhetisch ansprechende Lösung wünscht, kann sich für durchsichtige Brackets aus Keramik entscheiden.Es gibt auch spezielle nickelfreie Metallbrackets, die wesentlich kleiner und hygienefreundlicher sind als die Standardmetallbrackets.