Kinderbehandlung – Normaler Behandlungsbeginn

Der normale Behandlungsbeginn einer kieferorthopädischen Behandlung erfolgt in der Regel vor dem pubertären Wachstums maximum, der bei Mädchen mit ca. 10 Jahren und bei Jungen mit ca. 12 Jahren vorliegt.Viele Kinder bekommen ihre Zahnspange folglich zwischen dem 8. und 10. Lebensjahr in der Phase des Zahnwechsels, zu einem Zeitpunkt, in dem das Kieferwachstum noch nicht abgeschlossen ist und noch gezielt gesteuert werden kann. Das Gewebe ist in dieser Phase sehr umformbereit und die Rückfallneigung in den ursprünglichen Zustand ist deutlich geringer bzw. das Ergebnis stabiler als bei Behandlungen, die deutlich später begonnen werden.